Gesellschaftsbilder

Im Familienbild wird ein Foto der Nachkriegszeit tragikomisch umgearbeitet. Die heile Welt der Vater- Mutter- Kindfamilie gerät ins Wanken.
Im Zeremonienmeister deutet sich in einer mysteriösen nächtlichen Szene ein unheimliches Ritual an, dessen Bedeutung dem Betrachter bewusst vorenthalten wird.
Auch im Silvesterbild bleibt der innere Zusammenhalt- auf den die Kronen äußerlich verweisen- der dargestellten Gruppe ein Geheimnis.
Das repräsentative Format der Stelenbilder hebt die Einzelperson archetypisch heraus. Ihr Selbstbewusstsein scheint jedoch auch hier diffus zu bleiben.

Um eine vergrößerte Ansicht zu erhalten, klicken Sie bitte auf ein Vorschaubild.