Orientalische Welt

In den Darstellungen ihrer Andalusienreise konzentriert sich Eva Kirn auf die maurische Architektur. Mit abstrakt expressiven malerischen Rhythmen bezieht sie sich auf den ornamentalen Stil der Innenräume, auf wuchernde Ziselierungen der Deckengewölbe, auf räumliche Verschachtelungen der Nischen und Gänge. Im Reisebuch Ein Schatz köstlicher Erinnerungen beschäftigt sie sich darüber hinaus mit der Verflechtung von orientalischer, jüdischer und christlicher Kultur, die in dieser Region zusammentrifft.
In Wüstenlandschaften und Städtebildern Marokkos beschreibt sie ein Leben, das sich wie früher in den Souks abzuspielen scheint.

Um eine vergrößerte Ansicht zu erhalten, klicken Sie bitte auf ein Vorschaubild.